infoNam pharetra gravida et dolore magna aliquyam erat

Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est aliquy

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadip scing elitr.

Top Panel
YoutubeShare on Google+
A+ R A-

Beiträge

Datenschutzhinweise

  • Kategorie: Deutsch

Datenschutzhinweise

Mit den folgenden Informationen gibt Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik) der betroffenen Person einen Überblick sowie

Auskunft über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten und der sich daraus ergebenden Datenschutzrechte. Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten umfasst jeden Vorgang wie beispielsweise das Erheben, das Erfassen, die Speicherung, die Organisation, das Ordnen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, die Verknüpfung und das Löschen. Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik) beachtet dabei die gesetzlichen Vorgaben des Datenschutzes und verarbeitet personenbezogene Daten nur, soweit dies rechtlich zulässig und erforderlich ist.

        1.   Verantwortlicher der Datenverarbeitung

Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik)

Georgstraße 38

30159 Hannover

Telefon: 0049 (0) 511 /53 313 53

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei Fragen zu dieser Datenschutzerklärung kann sich die betroffene Person an den betrieblichen Datenschutzbeauftragten wenden:

Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik)

Georgstraße 38

30159 Hannover

Postanschrift:

Semantik

PF 690311

30612 Hannover

Telefon: 0049 (0) 511 /53 313 53

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  1. Betroffene Person

Betroffene Person ist jede natürliche Person, deren personenbezogenen Daten Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik)

verarbeitet. Eine betroffene Person tritt also grundsätzlich in Kontakt zum Unternehmen, beispielsweise als:

        -      Kunden

  1. Personenbezogene Daten

Als personenbezogene Daten versteht Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik) im Einklang mit der gesetzlichen Definition jede Information, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person bezieht. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, wenn diese direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung, wie einem Namen, zu einer sonstigen Kennnummer oder zu Standortdaten identifiziert werden kann. Gleiches gilt hinsichtlich der Identifizierung durch mehrere besondere Merkmale der natürlichen Person, die Ausdruck ihrer physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität sind, soweit solche durch uns als Unternehmen verarbeitet werden.

Dazu gehören insbesondere:

-          Adressdaten

-          Kontaktdaten

-          Auftragsdaten

Besondere Kategorien personenbezogener Daten im Sinne von Art. 9 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) verarbeitet Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik) grundsätzlich nicht.

  1. Datenquellen

Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik) verarbeitet vor allem solche Daten, die sie unmittelbar von der betroffenen Person aufgrund der Geschäftsbeziehung erhält und hierfür erforderlich sind.

In Fällen, in denen Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik) personenbezogene Daten bei Dritten und nicht bei der betroffenen Person erhebt, steht ihr grundsätzlich ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde zu.

  1. Verarbeitungszweck und Rechtsgrundlagen

Die Datenverarbeitung erfolgt stets im Einklang mit den Bestimmungen des Datenschutzrechts, um zuvorderst die vertraglichen und gesetzlichen Verpflichtungen bei der Erbringung der jeweiligen Finanzdienstleistungen und sonstigen Geschäfte zu erfüllen. Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik) beachtet dabei insbesondere den Grundsatz der Datenminimierung, sodass grundsätzlich nur die für das betreffende Geschäft konkret erforderlichen Daten verarbeitet werden. Dies umfasst insbesondere auch erforderliche Bedarfsanalysen und Produktoptimierungen im Rahmen der Geschäftsbeziehung.

  1. Wenn die betroffene Person eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten für bestimmte Zwecke erteilt (z.B. Weitergabe von Daten innerhalb des Konzerns), folgt die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung aus Art. 6 Abs. 1 S. 1 a) DS-GVO. Die Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Dies gilt auch für Einwilligungen, die vor Geltung der DS-GVO, also vor dem 25. Mai 2018, dem Unternehmen erteilt wurden. Der Widerruf der Einwilligung berührt jedoch nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten Daten oder die weitere Verarbeitung, die auf einer anderen Rechtsgrundlage beruht.
  2. Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten und zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 b) DS-GVO auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen, werden folgende Daten beispielsweise wie folgt benötigt:

-          Durchführung Auftrag

-          Dokumentationsdaten, um die Kommunikation während der Geschäftsbeziehung belegen zu können;

  1. Die Datenverarbeitung beruht oftmals auf einer gesetzlichen oder aufsichtsrechtlichen Verpflichtung im Sinne von Art. 6 Abs. 1 S. 1 c) DS-GVO. Hierzu zählen beispielsweise handelsrechtliche Vorschriften.
  2. Soweit es aus Sicht des Unternehmens erforderlich ist, verarbeitet sie die personenbezogenen Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 f) DS-GVO auch über die eigentliche Erfüllung des vertraglichen Verpflichtungen hinaus zur Wahrung ihrer berechtigten Interessen oder der Interessen Dritter. Dies erfolgt jedoch nur dann, wenn diese Interessen nach Abwägung mit den widerstreitenden Interessen der betroffenen Person überwiegen. In der Regel handelt Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik) aufgrund eigener wirtschaftlicher Interessen.

Die berechtigten Interessen Unternehmens zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten sind: Werbung.

  1. Datenweitergabe

Innerhalb des Unternehmens erhalten nur diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese für ihre Aufgabenerfüllung benötigen

Ferner erhalten Dienstleister und Erfüllungsgehilfen des Unternehmens zu den vorgenannten Verarbeitungszwecken personenbezogene Daten, wenn diese die Vertraulichkeit wahren und sich hierzu verpflichten und die Datenweitergabe im Übrigen auf einer der oben genannten

Rechtsgrundlagen beruht. Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik) beauftragt Dienstleister teils zeitweise, teils langfristig für den Online-Einzug von Rechnungsbeträgen (Payment Service) In allen Fällen erhalten die eingesetzten Dienstleister und Erfüllungsgehilfen nur die Daten, die für die Erbringung einzelner Aufgaben notwendig und zwingend erforderlich sind.

Eine Datenübermittlung an Stellen außerhalb des unmittelbaren räumlichen Geltungsbereichs der

DS-GVO findet nur statt, soweit

-      es zur Ausführung der Aufträge der betroffenen Person erforderlich ist, -             es gesetzlich vorgeschrieben ist oder -die betroffene Person eingewilligt hat.

        7.    Dauer der Datenspeicherung

Die Speicherung der personenbezogenen Daten ist ein Verarbeitungsvorgang, der sich ebenfalls nach den jeweiligen vertraglichen und gesetzlichen Anforderungen richtet. Sobald die gespeicherten Daten nicht mehr für die zugrundeliegenden Verarbeitungszwecke benötigt werden, werden diese zwingend gelöscht. In der Regel ist Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik) jedoch über das Ende der Vertragsbeziehung hinaus zur Aufbewahrung der personenbezogenen Daten aus handelsrechtlichen, steuerrechtlichen und anderen gesetzlichen Gründen verpflichtet. Die Frist kann bis zu zehn Jahre betragen. Es wird auf die

entsprechenden Gesetze hingewiesen, insbesondere § 257 Handelsgesetzbuch, § 147 Abgabenordnung sowie § 8 Geldwäschegesetz.

Soweit Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik) Daten und Unterlagen mit Personenbezug als Beweismittel zur

Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt, sieht das Unternehmen primär nach Maßgabe der jeweiligen Verjährungsfristen von der Löschung ab und schränkt deren Verarbeitung für andere Zwecke ein. In Sonderfällen, wie beispielsweise der Auflösung eines Sparbuches ohne dessen Entwertung, werden die betreffenden Unterlagen und Daten aufgrund aktueller Rechtsprechung als Beweismittel in Abwägung der berechtigten Belange auch längerfristig aufbewahrt.

        8.   Rechte der betroffenen Person

Die betroffene Person hat gegenüber dem Unternehmen vielfältige Rechte, insbesondere das Recht auf Auskunft seitens Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik) über die betreffenden personenbezogenen Daten (Art. 15 DSGVO), Berichtigung (Art. 16 DS-GVO), Löschung (Art. 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung

(Art. 18 DS-GVO), Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO) und Widerspruch gegen die Verarbeitung

(Art. 21 DS-GVO). Beim Auskunftsrecht und beim Berichtigungsrecht sind die Einschränkungen der §§

34 und 35 BDSG zu beachten. Beim Widerspruchsrecht gegenüber öffentlichen Stellen die Einschränkung des § 36 BDSG. Ferner besteht das Beschwerderecht der betroffenen Person bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO, § 19 Bundesdatenschutzgesetz), auf das wir ausdrücklich hinweisen.

Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik) teilt darüber hinaus allen Empfängern, denen personenbezogenen Daten offengelegt wurden, jede Berichtigung oder Löschung der personenbezogenen Daten oder eine Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 16, 17 Abs. 1 und 18 DSGVO mit, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik)

unterrichtet die betroffene Person über diese Empfänger, wenn die betroffene Person dies verlangt.

  1. Pflichten der betroffenen Person

Die betroffene Person ist zur Offenlegung derjenigen personenbezogenen Daten verpflichtet, zu deren Verarbeitung das Unternehmen gesetzlich verpflichtet ist und die für die Aufnahme sowie Durchführung der Vertragsbeziehungen erforderlich sind. Ohne diese zu verarbeitenden und konkret erforderlichen personenbezogenen Daten wird das Unternehmen regelmäßig nicht in der Lage sein, einen unternehmenstypischen Vertrag mit der betroffenen Person zu schließen und den vertraglichen sowie gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen.

  1. Widerspruchsrecht

Das Widerspruchsrecht kann die betroffene Person gemäß Art. 21 DS-GVO gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 S. 1 e) und f) DS-GVO erfolgt, sowie jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke der Direktwerbung, einschließlich eines damit zusammenhängenden Profilings, geltend machen. Die betroffene Person kann sich an die oben genannte Adresse des Unternehmens wenden. Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik) hat auch – insbesondere für einen Widerspruch gegen Direktwerbung – eine E-Mailadresse eingerichtet, die zusätzlich genutzt werden kann:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Widerspruch gegen die Datenverarbeitung und der Widerruf einer Einwilligung (vgl. Ziff. 5 a)) gelten nebeneinander. Im Falle des Widerspruchs werden die betreffenden personenbezogenen Daten von Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik) grundsätzlich nicht mehr verarbeitet. Ausnahmsweise werden die Daten – außer im Falle eines Widerspruchs gegen Direktwerbung – dennoch weiterhin verarbeitet, wenn zwingende schutzwürdige Gründe nachgewiesen werden, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.

Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik) informiert die betroffene Person, die ihr Widerspruchsrecht ausgeübt hat, unverzüglich (spätestens aber binnen eines Monats nach Eingang des Widerspruchs) über Maßnahmen, die sie im Anschluss an den Widerspruch getroffen bzw. vorgenommen hat, um die

Rechte und Freiheiten der betroffenen Person zu wahren und ihr Recht umzusetzen. Sollte Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik)  – etwa aufgrund fehlender Widerspruchsvoraussetzungen – dem Widerspruch nicht nachkommen und keine entsprechenden Maßnahmen ergreifen, so wird Semantik Fremdsprachendienste GmbH (Übersetzungsbüro Semantik) die betroffene Person über die Gründe informieren, einschließlich deren Rechte Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde oder einen gerichtlichen Rechtsbehelf einzulegen.

Kundenschutz-Geheimhaltungsvereinbarung

  • Kategorie: Deutsch

 

zwischen

Übersetzungsbüro „Semantik“ (nachfolgend Auftraggeber genannt)

Vertreten durch Herrn Jawid Ahmad

Misburger 81 D  , 30625 Hannover

 

und

allen Dolmetschern und Übersetzern (nachfolgend Auftragnehmer genannt)

, die im Auftrag des Auftraggebers – Übersetzungsbüro Semantik- einen Dolmetscher- der Übersetzungsauftrag annehmen und für den Auftraggeber tätig werden.

Mit der Annahme bzw. Übernahme eines Auftrages erklären sie verbindlich, dass sie die untenstehende Kundenschutz- und Geheimhaltungsvereinbarung gelesen und verstanden haben und dass sie damit einverstanden sind.

Kundenschutz und Geheimhaltungsvereinbarung

Präambel

Der Auftragnehmer wird für das Übersetzungsbüro Semantik Sprachdienstleistungen ausführen wie etwa Übersetzungen, Dolmetschen, Lektorate, Korrekturen u.a. Alle für die Durchführung der Dienstleistung benötigten Informationen werden vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt.

Für eine vertrauensvolle Durchführung wird folgende Geheimhaltungsvereinbarung geschlossen, durch die sich die Dolmetscher und Übersetzer verpflichten, über den gesamten Inhalt der Sprachdienstleistung gegenüber Dritten Stillschweigen zu bewahren.

Diese Vereinbarung gilt während der gesamten freien Mitarbeit des Auftragnehmers und für eine Frist von vierundzwanzig (24) Monaten nach Kündigung dieses Vertrags.

§ 1

Als vertraulich gelten öffentlich nicht zugängliche Unterlagen, Ideen, Entwürfe, Pläne, Projekte, technische Informationen u.ä. Diese als vertraulich zu betrachtenden Informationen – seien sie in mündlicher, schriftlicher oder digitaler Form übermittelt – sind sämtlich als Geschäfts-/Betriebsgeheimnisse zu behandeln.

§ 2

Die im Rahmen der Erbringung der vereinbarten Dienstleistung(en) dem Auftragnehmer bekannt gewordenen Tatsachen über Auftraggeber, Kunden, Arbeitsabläufe, Betriebsabläufe und -einrichtungen oder sonstige Informationen, die die Identität von Kunden des Auftraggebers betreffen, sind ebenfalls als geheim zu behandeln.

 § 3

Hiervon sind nicht betroffen die zum Zeitpunkt der Vereinbarung öffentlich bekannten und zugänglichen Informationen bzw. solche, die später bekannt werden, ohne dass dies auf die Tätigkeit des Auftragnehmers zurückzuführen ist.

§ 4

Einziger Kommunikations- und Ansprechpartner ist der Auftraggeber.

  • Der Auftragnehmer tritt gegenüber den Kunden ausschließlich im Namen des Auftraggebers „Übersetzungsbüro Semantik“ auf. Sollte der Auftragnehmer von einem Kunden des Auftraggebers auf Folgeaufträge angesprochen werden, verpflichtet sich der Auftragnehmer, den Kunden zur weiteren Abwicklung an den Auftraggeber „Übersetzungsbüro Semantik“ zu verweisen.
  • Der Auftragnehmer verpflichtet sich insoweit, jeder selbständigen oder unselbständigen, direkten oder indirekten Tätigkeit für den Kunden des Auftraggebers zu enthalten.
  • Der Auftragnehmer verpflichtet sich, den Auftraggeber „Übersetzungsbüro Semantik“ über alle Inhalte von Gesprächen mit Kunden zu informieren. Dies hat spätestens am jeweils nächsten Arbeitstag zu erfolgen.
  • Der Auftragnehmer verpflichtet sich, keine Dolmetscher- und Übersetzungsaufträge unter Umgehung des Auftraggebers anzunehmen.
  • Der Auftragnehmer verpflichtet sich, weder selbst noch über Dritte zu versuchen, den Kunden vom Auftraggeber abzuwerben.
  • Eine Bemühung des Auftragnehmers im Namen eines Konkurrenten des Auftraggebers sowie das Anbieten der Serviceleistungen für Folgeaufträge sind vom Auftragnehmer zu unterlassen.
  • Es ist ferner untersagt, die Kunden des Auftraggebers „Übersetzungsbüro Semantik“ für sich zu werben. Daher verpflichtet sich der Auftragnehmer, keine privaten Kontaktdaten oder Informationen oder die eines Konkurrenten o.ä. bei dem Kunden des Auftraggebers zu überlassen.

Für jeden Fall eines Verstoßes gegen die Verpflichtungen aus dieser Vereinbarung unterwirft sich der Auftragnehmer unter Verzicht auf die Einrede des Festsetzungszusammenhangs einer sofort fälligen angemessenen Vertragsstrafe. Weitergehende Schadenersatzansprüche bleiben hiervon unberührt. Es gelten nur schriftliche Vereinbarungen. Mündliche Nebenabreden sind ungültig.

§ 5

Der Auftragnehmer wird die ihm zur Durchführung seiner Dienstleistung(en) überlassenen vertraulichen Informationen sowie die von ihm erarbeiteten Arbeitsergebnisse nicht anderweitig verwenden oder Dritten zur Kenntnis geben oder überlassen.

-       Dritte sind außer Betriebsfremden auch Familienmitglieder, Mitarbeiter und Hilfskräfte, die aber nicht mit der Dienstleistung, um die es hier geht, befasst sind.

-       Die geforderte Geheimhaltung betrifft auch die Weitergabe und Verwertung an Personen, mit denen der Auftragnehmer anderweitig geschäftliche Beziehungen unterhält.

-       Die Verpflichtung zur Nichtweitergabe von Informationen und Ergebnissen beinhaltet ein striktes Stillschweigen, die Vernichtung von Skizzen und Aufzeichnungen, eine Beschränkung von Vervielfältigungen/Kopien und die Übergabe aller Unterlagen und Begleitmaterialien sowie Vervielfältigungen an den Auftraggeber nach Abschluss der Dienstleistungen.

§ 6

 Falls der Auftragnehmer zur Durchführung seiner Aufgabe gezwungen ist, ganz oder teilweise Materialien in gleich welcher Form Dritten zugänglich zu machen, hat er den Auftraggeber hierüber unverzüglich zu informieren und sich dessen vorheriges schriftliches Einverständnis zu holen.

§ 7

 Muss ein Auftragnehmer – in welchem Umfang auch immer – für seine Übersetzungsaufgabe Dritte in Anspruch nehmen, hat er vorher das Einverständnis des Auftraggebers einzuholen.

§ 8

 Alle die Vertraulichkeitsvereinbarung abändernden oder ergänzenden Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Vertraulichkeitsvereinbarung unwirksam werden oder verändert werden müssen, bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.

§ 9

 Bei Beendigung der vertraglichen Zusammenarbeit hat der Auftragnehmer sämtliche ihm überlassenen bzw. zur Verfügung gestellten Materialien – gleich in welcher Form (schriftlich, digital, handschriftlich, fotographisch) – mit allen Kopien, Abschriften usw. an den Auftraggeber zurückzugeben.

Für Archivierungszwecke und soweit dies aufgrund gesetzlicher Aufbewahrungspflichten    oder zu Dokumentationszwecken erforderlich ist, kann der Auftragnehmer eine Kopie behalten, für die die obigen Pflichten vollumfänglich gelten. Nicht hierunter fallende Vervielfältigungen und Duplikate sind zu vernichten bzw. Dateien (einschließlich Papierkorbinhalt, Temporär-Dateien u.ä.) dauerhaft und so zu löschen, dass deren spätere Wiederherstellung unmöglich ist. Der Auftragnehmer wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass beispielsweise unter Windows™ vielfältige Möglichkeiten des Weiterbestehens vermeintlich gelöschter Daten bestehen (wie z.B. Temporär-Dateien, Archivdateien, der Papierkorb, sog. verlorene Datenketten, Indexdateien etc.) und dass auch nach dem Leeren des Papierkorbes oftmals die Möglichkeit der Wiederherstellung besteht; es gehört zu den Pflichten des Auftragnehmers, sich hier-zu und zu den Möglichkeiten und Erfordernissen von die Wiederherstellung gelöschter Daten verlässlich ausschließenden Methoden sachkundig zu machen und diese konsequent anzuwenden.

Die Geheimhaltungspflicht besteht aber zeitlich unbefristet weiter.

 § 10

Die Vertragsparteien bemühen sich, auftretende Probleme und Streitigkeiten einvernehmlich zu regeln.

Bei Vertragsverstößen wie auch bei vertragswidriger Weitergabe von Ergebnissen und Unterlagen an Verlage, Presse, Rundfunk und Fernsehen sowie an Wettbewerber unterwirft sich der Auftragnehmer einer angemessenen Vertragsstrafe.                                                            

Anwendbares Recht/Gerichtsstand: Diese Vertraulichkeitsvereinbarung unterliegt deutschem Recht. Gerichtsstand für Streitigkeiten über die Rechte und Pflichten aus dieser Vereinbarung ist Hannover.

Anfahrt - Ihr Weg zu uns

  • Kategorie: Deutsch

Wegbeschreibung:

Unser Büro befindet es sich im Herzen der Stadt Hannover -direkt im Zentrum gegenüber den Opernplatz-

auf der Georgstraße 38 im Office Center

Wir wünschen Ihnen eine schöne Fahrt.

Ihr Semantik-Team Hannover

 

Unsere Kontaktdaten

  • Kategorie: Deutsch

Schreiben Sie uns eine Nachricht!


Semantik Fremdsprachendienste GmbH
Georgstraße 38

30159 Hannover

Germany


Tel.: +49 (0)511 53 313 53

Fax: +49 (0) 511 53 313 54

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformlar

 

Haben Sie eine Anfrage?

8. Angebot anfordern

Unser Angebot ist für Sie unverbindlich!

 

Rufen Sie uns an!

0511 - 53 313 53

 

 

Unsere Referenzen